Im Gedenken

Josef Westermaier
* 29. März 1964    † 15. Januar 2010

Josef WestermaierJosef Westermaier verstarb am 15. Januar 2010 im Alter von nur 45 Jahren unter tragischen Umständen bei einem Arbeitsunfall in seiner Berliner Firma Expoware.

Josef Westermaier begleitete die Entwicklung des Gewerbeparks Alte Fabrik Altenburg in den Jahren 2002 – 2010. In dieser Zeit, vor allem zwischen den Jahren 2002 – 2008, verbrachte Josef Westermaier die meiste Zeit in Altenburg. Hier hatte er sich seinen Traum erfüllt und zusammen mit seinen Partnern ein Industriedenkmal, die ehemalige Nähmaschinenfabrik (bekannt als Textima und Altin) erworben. Die Fabrikgebäude die er kaufte waren teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Der Gewerbepark hatte damals nur wenige Mieter und die Nachfrage nach Mietflächen war gering.

Trotz schwieriger Voraussetzungen glaubte Josef Westermaier an den Erfolg der Immobilie und kämpfte mit ganzer Kraft und unter Einsatz seiner privaten Mittel für seine Ideen.

Den Bemühungen von Josef Westermaier ist unter anderem zu verdanken, dass sich die Gumpert Sportwagenmanufaktur trotz Schwierigkeiten in Altenburg ansiedelte und viele Arbeitsplätze geschaffen werden konnten.

Es war die Idee und Initiative von Josef Westermaier in dem Gebäudeteil Ecke Franz – Mehring – Straße / Friedrich – Ebert – Straße altersgerechte Wohnungen und ein Pflegeheim, eine hochmoderne Seniorenresidenz, entstehen zu lassen. Mit der Michels-Gruppe fand er nach jahrelangem Engagement einen Investor und Betreiber.

Josef Westermaier engagierte sich immer wieder für mehr Arbeitsplätze und förderte Einzelpersonen beim Unternehmensaufbau, so z.B. auch den Altenburger Künstler Michael Külbel und andere Mieter und Freunde des Gewerbeparks.

Josef Westermaier plante und baute auf eigene Kosten das Gewerbemuseum im Gewerbepark Areal und überließ dieses auch danach mietfrei dem Förderverein traditionelles Gewerbe im Altenburger Land – Gewerbemuseum e.V.

Josef Westermaier wünschte der Stadt Altenburg Erfolg und Optimismus, auch wenn die Zeiten nicht immer leicht sind. Oft bedauerte er, dass seine enthusiastische, mitreißende Art, mit der er gern etwas riskierte und sich Großes vornahm, ausgerechnet hier in Altenburg nur selten positiv aufgenommen oder unterstützt wurde.

Aber das ist sicher: Großartige Pläne zu haben ist kein Fehler! Sich Ziele zu setzen muss nicht bedeuten, dass es ein Misserfolg ist, wenn man etwas nicht schafft! Josef Westermaier hatte ein großes Herz. Er war einer der fleißigsten und großzügigsten Menschen und hat in seiner Immobilie großartige Dinge geschaffen. Während nur weniger Jahre wurden hervorragende Bauprojekte vollbracht. Der Gewerbepark wurde zu einer gefragten Immobilie und es wurden viele Arbeitsplätze ermöglicht.

Josef Westermaier sprach nie schlecht über andere. Er hat uns gelehrt, was gegenseitiger Respekt ist und wie wichtig es ist, sich selbst treu zu bleiben. Der Gewerbepark Alte Fabrik Altenburg verdankt diesem mutigen und immer optimistischen Mann sehr viel.

Unendlich traurig nehmen wir in Liebe und Dankbarkeit Abschied.
In ewiger Erinnerung für unseren Freund und Partner Josef Westermaier.

Sandra Großer & Andreas Müller

Comments are closed.